Unsere Katzenstation in Borken

Der Verein Mobile  Tierrettung e.V. betreibt seit April 2011 eine neue Katzenstation in Borken  (Ortsteil Arnsbach) in der Nähe von Kassel.

In den letzten Jahren wurden unsere Aussendienstmitarbeiter,
die in Hessen regelmäßig mit
Informationsständen unterwegs waren, immer öfter auf herrenlose oder
sonst wie in Not geratene Katzen angesprochen. In einigen Fällen konnten wir
helfen, mussten aber diese Katzen in unsere weit entfernten Tierheime nach
Sachsen-Anhalt oder Sachsen bringen.

Als uns in dem Haus, in dem einige unserer
Aussendienstmitarbeiter wohnen, im Erdgeschoss die Räume einer ehemaligen
Gaststätte angeboten wurden, haben wir uns entschlossen, hier eine weitere,
dringend benötigte, Katzenstation einzurichten.

Wir mussten viel Arbeit und auch einiges an Geld in den Umbau stecken,
aber es ist eine wunderschöne Katzenstation dabei herausgekommen, abgesegnet
und genehmigt durch die örtliche Veterinärbehörde. So eine Katzenstation muss
ja einiges an Auflagen erfüllen, alles muss leicht zu reinigen sein, die Räume
müssen groß genug, hell und freundlich sein, die Katzen müssen
Rückzugsmöglichkeiten haben und es müssen geeignete Quarantäneräume geschaffen
werden, für die ganz besonders strenge Auflagen gelten. Auch Waschräume für die
Mitarbeiter und Lagerräume müssen zur Verfügung stehen, das war zum Glück durch
die ehemalige Gaststätte relativ leicht zu erfüllen.

In unserem langjährigen Mitarbeiter Matthias Eckner haben wir einen geeigneten Leiter der Katzenstation gefunden. Zusätzlich haben wir zwei Tierpflegerinnen aus der Nähe eingestellt, Tanja Hagenauer und Monika Skrzypcak, die meist in unterschiedlichen Schichten arbeiten. Beide haben sich schon lange im Tierschutz engagiert und bringen viel Liebe und  Erfahrung in der Betreuung von Tieren mit.

Für den Anfang haben wir  25 Katzen aus unseren beiden überfüllten Tierheimen Tierschutzligadorf in Groß-Döbbern und Tierheim Ahlum geholt, um sie hier zu vermitteln, aber mittlerweile sind auch schon viele Notfälle aus der Umgebung bei uns gelandet. Beispielsweise mussten wir 4 kranke Katzen aufnehmen, wovon drei leider so schwer krank waren, dass sie in kürzester Zeit verstorben sind. Ein anderer Fall betrifft sieben Katzen, die eine Frau in ihrer Wohnung zurück ließ. Die Tiere mussten von uns abgeholt werden, da sich sonst keiner um sie kümmern wollte. Sie waren in einem schlechten Zustand und sind jetzt wieder fit und gut genährt.

Ein wichtiger Schwerpunkt unserer Arbeit ist die Kastration von Katzen, vor allem der vielen herrenlosen Katzen. Leider lassen immer noch zu wenige Katzenbesitzer, gerade in den ländlichen Gebieten, ihre Katzen kastrieren. Jedes Jahr das gleiche Elend: alle unsere Tierheime werden jedes Jahr wieder von jungen Katzen überschwemmt. Trotzdem kommt die Mehrzahl der jungen Katzen elend ums Leben, durch alle möglichen Krankheiten, und die, die überleben fristen  als verwilderte Katzen mehr schlecht als recht ihr Leben. Aber selbst die hungrigste und magerste Katze bringt noch weiteren Nachwuchs auf die Welt. Durch die von unserem Verein initiierte Kastrationsaktion wurden hier in der Umgebung schon über 20 Katzen kastriert, wobei wir die kompletten Kosten übernahmen. Die nächsten Kastrationen stehen schon an.

Wir informieren deshalb schwerpunktmäßig an unseren Informationsständen und durch
Plakataktionen über die Wichtigkeit von Kastrationen und geben durch Gutscheine finanzielle Anreize für jeden Katzenbesitzer und jene Menschen, die vielleicht die eine oder andere wildlebende Katze durchfüttern, sich an unserer Kastrationsaktion zu beteiligen.
Mittlerweile arbeiten wir auch eng mit anderen ortsansässigen Tierschutzvereinen zusammen und koordinieren Kastrationen und Vermittlung mit ihnen. Da die meisten
ortsansässigen Vereine nur mit ehrenamtlichen Helfern arbeiten, haben wir schon
einige Katzenwelpen oder Jungtiere zur Betreuung und Vermittlung übernommen und
diese auch schon vermittelt. Wir hoffen, dass die Zusammenarbeit mit den
örtlichen Vereinen zum Wohle der Tiere weiterhin so gut funktioniert.

Aktionsbericht der Station (24.5.2013)

Wir haben seit Eröffnung 43 wilde Katzen kastrieren lassen, ca. 20 Kastrationen durch Gutscheine bezuschusst,
52 Katzen aufgenommen (davon allein im letzten Jahr ca.20 Welpen ),
41 Katzen vermittelt.
Seit April 2012 neue Mitarbeiterin Monika Skzypczak

Katzenstation Arnsbach
Schloßstr. 1
34582 Borken
Tel. 05682-4098736
E-Mail: ks-borken@mobile-tierrettung.eu

Öffnungszeiten:
Mo, Fr u.Sa 14 – 16 Uhr
Di u. Do 16 – 18 Uhr

 

2 Gedanken zu “Unsere Katzenstation in Borken

  1. Mit welchen Partnern arbeiten sie in Sachsen-Anhalt und Sachsen zusammen?Ich habe angst um meine Freigänger Katers, alle kastriert. Hier fährt nachts ein Transporterauto mit der Aufschrift Stromer und Katzengesichtern durch die Altbausiedlung. Fangen diese Leute meine Tiere ein und wo könnte ich sie suchen? Ein Tier ist schon länger weg. Ich habe große Angst um meine Tiere. Bei meiner Suche stellte sich heraus, dass auch andere Personen ihre Katzen vermissten. In einer Straße fehlen in einer Nacht alle Freigänger der Nacht. Was sind das für Autos mit dieser Aufschrift. Gehören sie zu Ihnen oder ist Ihnen die Organisation mit derartiger Aufschrift bekannt. An wen kann ich mich da wenden? Bitte um Rückmeldung. 01702965751 oder per WhatsApp, SMS. Danke

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.